Friedrich von Praun
Bildrechte: EPD-Bild

Zum 76. Jahrestag der Verhaftung von Friedrich von Praun erinnert am Montag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, in der Markuskirche die Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern erstmals öffentlich in München an ihren mutigen Kirchenjuristen. 

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler rufen dazu auf, morgen Freitag, 11. Oktober 2019, ab 17.30 Uhr ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Es soll eine Menschenkette weiträumig um die Synagoge am Jakobsplatz gebildet werden, sodass das Gebet der jüdischen Gemeinde um 18.20 Uhr in der Synagoge begleitet wird.

Die Ständige Vertreterin des bayerischen Landesbischofs, Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, zeigte sich entsetzt über den Angriff auf eine Rabbiner-Familie in München am vergangenen Samstag.  Es sei eine Schande, so Breit-Keßler, „dass so etwas in unserer Stadt geschieht - dass es in unserem Land geschieht.“

Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler im Gespräch mit dem EPV
Bildrechte: EPV

Über ihre Herzensangelegenheiten hat Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler in einem Interview mit dem Sonntagsblatt, der evangelischen Wochenzeitung für Bayern, gesprochen.

In dem Interview spricht sie unter anderem über die „Parkettsicherheit“ von Pfarrerinnen und Pfarrern, die sie brauchen um für andere Menschen da zu sein und Kirche über den Binnen-Bereich hinaus zu vertreten. Sie sprach auch über  Frauen in Leitungspositionen und ihre zukünftige Arbeit mit Entwicklungsminister Müller und der Hanns-Seidel-Stiftung.

Christian Kopp
Bildrechte: Koehler/ELKB

Christian Kopp (54) wird neuer Regionalbischof im Kirchenkreis München und Oberbayern. Das hat der Berufungsausschuss gestern nach Anhörung der Synodalen im Kirchenkreis München beschlossen. Kopp wird seinen Dienst am 1. Dezember 2019 antreten als Nachfolger von Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die zum 30.11.2019 in den Ruhestand tritt.

Bildrechte: beim Autor

Das Evang.-Luth. Dekanat Freising freut sich über einen neuen Dekan: Im November wird Christian Weigl die Stelle im jüngsten Dekanat Bayerns antreten.

Bisher arbeitet Pfarrer Weigl an der Evang.-Luth. Dankeskirche im benachbarten Münchner Norden, als stellvertretender Dekan konnte er bereits viel Erfahrung in der Kirchenleitung sammeln. Seine Gaben will er nun in Bayerns jüngstem Dekanat einbringen: „Ich möchte gerne daran arbeiten, dass das 'Evangelische Profil' in Freising noch weiter geschärft wird, dass es klar erkennbar und auch präsent ist. Ich möchte ein Dekanat gestalten und leiten, in dem sich Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitende und Gemeindeglieder wohl fühlen und sich gerne engagieren.“