Aktuelles

Fahrrad unter Wasser
Bildrechte Bilddatenbank Fundus

Heute Vormittag hat die Diakonie in Bayern begonnen, Bautrockner in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete auszuliefern. Unmittelbar nach den ersten Hochwassermeldungen hatte die Diakonie Katastrophenhilfe (Berlin) 300 Bautrockner für Bayern und Württemberg zugesagt. Insgesamt 100 Geräte werden nun unter anderem nach Regensburg, Passau, Donauwörth und Neusäß geliefert. Zudem stellt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) Mittel in Höhe von 200.000 Euro für die vom Hochwasser betroffenen Landkreise zur Verfügung.

Danken, bitten, klagen – mit vielen Worten, mit kunstvollen Ausdrücken oder einem kleinen Stoßzeufzer - beten kann jeder Mensch. Und  viele tun es auch. Am Sonntag „Rogate“, übersetzt „Betet“, erkunden und feiern Pfarrerin Sandra Bach und Regionalbischof Thomas Prieto Peral verschiedene Gebetsformen. Auch das stille Gebet, bei dem die Seele zur Ruhe kommt. Zu Beginn des Gottesdienstes heißt es deshalb: „Wenn dein Herz wandert oder leidet, bring es behutsam an seinen Platz zurück und versetze es sanft in die Gegenwart Gottes.

Nach dem großen Erfolg der Aktion "einfach heiraten" im Jahr 2023 gibt es eine Neuauflage in diesem Jahr: Am 24. April 2024 öffnen 46 Kirchen, Kapellen in ganz Bayern ihre Türen für spontane Segnungen und Trauungen von Paaren, egal ob verliebt, verlobt oder bereits verheiratet. Geschmückte Kirchen, Kapellen und besondere Ort sind bereits vorbereitet.

Titel "Die Rückkehr der Namen" und stilisierte Namen von Opfern des NS-Regimes
Bildrechte Bayerischer Rundfunk
Das Erinnerungsprojekt "Die Rückkehr der Namen" erinnert an 1.000 Opfer des NS-Regimes aus München. Auch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern beteiligt sich an dem Erinnerungsprojekt: Persönlichkeiten aus der Kirche übernehmen über 40 Patenschaften und bieten rund um den Tag passende Veranstaltungen an.
D. Friedrich Veit
Bildrechte LAELKB Urheber unbekannt

Am 18. Dezember 2023 begeht die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) den 75. Todestag ihres ersten und letzten Kirchenpräsidenten D. Friedrich Veit. Aus diesem Anlass legte Regionalbischof Thomas Prieto Peral einen Kranz an seinem Grab auf dem Friedhof Bayrischzell nieder, gemeinsam mit Kirchenrat Dr. Björn Mensing, Pfarrer und Historiker an der Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau.
„Unsere Kirche verdankt Figuren wie Friedrich Veit ihre demokratischen Grundlagen.“ sagt Prieto Peral, der heutige Regionalbischof von München und Oberbayern.

Ein Aquarell der Christuskirche Utting von Lore Meyer
Bildrechte Privat
Am ersten Advents-Wochenende 2023 lädt darum die Evangelische Gemeinde Ammersee West zu einer Benefiz-Verkaufs-Ausstellung ein: Die Künstlerin Lore Meyer wurde in Valparaíso (Chile) geboren und folgte ihrem Ehemann nach Europa. Seit 1973 lebte und wirkte sie bis zu ihrem Tod Anfang 2022 in Utting, mit Blick über den See. Die Erben überlassen ihren Nachlass großzügig der Gemeinde. Am 2. und 3. Dezember werden sie im "Refugium" und im "KuFo" im Bahnhof Utting ausgestellt und zum Verkauf angeboten.