Aktuelles

D. Friedrich Veit
Bildrechte LAELKB Urheber unbekannt

Am 18. Dezember 2023 begeht die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) den 75. Todestag ihres ersten und letzten Kirchenpräsidenten D. Friedrich Veit. Aus diesem Anlass legte Regionalbischof Thomas Prieto Peral einen Kranz an seinem Grab auf dem Friedhof Bayrischzell nieder, gemeinsam mit Kirchenrat Dr. Björn Mensing, Pfarrer und Historiker an der Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau.
„Unsere Kirche verdankt Figuren wie Friedrich Veit ihre demokratischen Grundlagen.“ sagt Prieto Peral, der heutige Regionalbischof von München und Oberbayern.

Ein Aquarell der Christuskirche Utting von Lore Meyer
Bildrechte Privat
Am ersten Advents-Wochenende 2023 lädt darum die Evangelische Gemeinde Ammersee West zu einer Benefiz-Verkaufs-Ausstellung ein: Die Künstlerin Lore Meyer wurde in Valparaíso (Chile) geboren und folgte ihrem Ehemann nach Europa. Seit 1973 lebte und wirkte sie bis zu ihrem Tod Anfang 2022 in Utting, mit Blick über den See. Die Erben überlassen ihren Nachlass großzügig der Gemeinde. Am 2. und 3. Dezember werden sie im "Refugium" und im "KuFo" im Bahnhof Utting ausgestellt und zum Verkauf angeboten.

Für ihre Fotoreportage über indigene Frauen im Kampf um ihren Lebensraum in Kolumbien wird die italienische Dokumentarfotografin Chantal Pinzi mit dem Lagois-Fotopreis 2023 geehrt. Der Schirmherr des internationalen Fotowettbewerbs, der designierte Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern Christian Kopp, überreichte ihr am Mittwochnachmittag die Auszeichnung im Wert von 2.500 Euro auf der Fachmesse ConSozial in Nürnberg.

Ein Brautpaar springt in einen See
Bildrechte Rolf Krüger

Am Donnerstag, 5.10.2023, geht um 14 Uhr ein innovatives Projekt der evangelischen Kirche in der StarnbergerAmmersee-Region an den Start: Die fünf evangelischen Kirchengemeinden Berg, Starnberg, Tutzing, Penzberg/Seeshaupt und Herrsching feiern ihre regionale Kooperation für Brautpaare im Fünfseen-Land: Die „Evangelische 5Seenhochzeit“. Diese Kooperation umfasst auch Kontakte zu verschiedenen Dienstleistern. 

Blaue Pupille eines blonden Menschen
Bildrechte Pixabay

Die digitale Revolution durchdringt immer mehr Lebensbereiche. Wir werden künftig immer mehr Zeit vor Displays verbringen und unser Fühlen, Denken und Handeln wird dadurch nachhaltig beeinflusst. Der Münchner Psychologe und Psychotherapeut Johannes Hepp spricht dazu am 10. Oktober um 19:00 in der Evangelischen Stadtakademie und im Livestream.

Wer darf Dreadlocks oder Rastafrisuren tragen? Gehören Kleidungsstücke oder Trachten bestimmten Kulturen? Ist es o.k. Yoga zu praktizieren, ohne indische Philosophie zu kennen? Wie sollten Museen in Deutschland und Europa mit kolonialer Raubkunst umgehen? Vielfach genutzte Begriffe wie „woke“, „cancel“, „on fleek“, „savage“ kommen aus der Schwarzen Kultur der USA. Wie können nicht-Schwarze Personen dies angemessen in ihrer Sprache berücksichtigen? An wen richten sich bestimmte Musikgenres wie Rap? Kann jede*r Künstler*in unabhängig vom eigenen Hintergrund jede Musik machen?