Bildrechte: beim Autor
Eine Katastrophe kann Leben zerstören und Menschen aus der Bahn werfen. Die Notfallseelsorge ist vor Ort für die Betroffenen da. Die SeelsorgerInnen begleiten die Menschen und helfen genau dort, wo andere nicht mehr weiter wissen. Darum nutzte Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler ihren diesjährigen Jahresempfang, um den kirchlichen NotfallseelsorgerInnen ihren Dank und große Anerkennung auszusprechen.

Bildrechte: beim Autor
Zu Ehren Wilhelm Freiherr von Pechmanns hat die bayerische Landeskirche den "Pechmann-Preis" ausgeschrieben: Er fördert herausragende wissenschaftliche Forschungsarbeiten und Leistungen in Bildungsarbeit und Publizistik, die sich mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzen. Außerdem werden überzeugende Beispiele für Gemeinsinn und Zivilcourage in der Gegenwart ausgezeichnet. Die Landeskirche schreibt den mit 10.000 EUR datierten Preis für das Jahr 2018 aus.

Bildrechte: beim Autor

Wo immer Menschen persönlich aufeinandertreffen, sich kennenlernen und Zusammenhänge erfahren, da verschwinden Vorurteile, da entstehen Verständnis und Raum für neue und tiefere Verbindungen. Das ermöglicht die Münchner Kulturkirche Nazareth mit ihrer Projektwoche vom 24. Juni bis 2. Juli 2017. Die Macher versprechen: "Wir servieren ihnen garantiert reichlich Gesprächsstoff. Spannende Angebote bieten Anreiz mit Menschen zusammenzutreffen, zu erzählen, miteinander zu feiern."

Bildrechte: beim Autor
Die Gemeinde von Garmisch-Partenkirchen zeigt zum Reformationsjubiläum ein einzigartiges Theaterstück: Am 8. Juli feiert "Luther für jedermann" Premiere in der Johanneskirche Partenkirchen. Das Stück zeigt mit Tanz, Musik und historischen Szenen den Reformator als Menschen mit allen Ecken und Kanten. Gerade das soll ihn zum Vorbild für die heutige Zeit machen: "Eine Figur, die nicht alle Fragen beantwortet, die aber zeigt, dass es darum womöglich gar nicht geht, sonder es oft schon genug ist, die Spannung, die Widersprüchlichkeit des Lebens auszuhalten."

Bildrechte: beim Autor
Für alle, die Sommernächte lieben, gibt es am 29. Juni in Freising eine Nachtkirche zum Hören, Nachdenken und Staunen. Sängerin Tanja Maria Froidl, Jazz-Pianist und Kirchenmusiker Norbert Huber (Pfarrei St. Lantpert, Freising) laden zusammen mit Pfarrerin Anne Lütes ein zu einem Gottesdienst voller Farben, Musik sowie biblischer und literarischer Texte. Anne Lüters schreibt: "In 'Kirche.Macht.Mut.' sollen Gedanken der Reformation in ungewöhnlicher und unterhaltsamer Weise zu Wort kommen und zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung anregen."

Weitere Hinweise zur Veranstaltung

Bildrechte: beim Autor
Das große Fest "In Freiheit glauben" wird der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum in München.

Am 29. Juni beginnt um 18 h auf dem Odeonsplatz ein buntes Bühnenprogramm mit Musik, Festreden und Gesprächen zu aktuellen Themen der Stadtgesellschaft mit Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, Christian Ude und vielen weiteren Gästen.

Darüber hinaus präsentieren sich evangelische Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen auf verschiedenen Programminseln mit Aktionen und Projekten. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom Dekanatsposaunenchor und Chören aus den evangelischen Gemeinden. Sitzlandschaften laden Besucherinnen und Besucher zum Verweilen ein. Fürs leibliche Wohl gibt es verschiedene Stände mit Essen und Getränken.

Bildrechte: beim Autor
Zum Reformationsjubiläum rollt die Roadshow "Wort.Transport" durch ganz Bayern, auch durch den Kirchenkreis. Am 1. Juli macht der Bus Station in der Gustav-Adolf-Kirche München-Ramersdorf und wird dort mit einem großen Straßenfest gefeiert: Auf dem Programm stehen unter anderem Filme, Theaterstücke und Musik, ein Flohmarkt und ein mittelalterlicher Biergarten. Münchner aller Generationen können bei Workshops an der großen Buchdruckpresse teilnehmen, im Songcontest eigene Lieder komponieren oder an den Bastelstationen kreativ werden. Dieses Fest sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen!