Susanne Breit-Keßler
Bildrechte: Anke Roith-Seidel

Susanne Breit-Keßler, Münchner Regionalbischöfin und Ständige Vertreterin des Landesbischofs, wird am 17. November in der Münchner St. Lukaskirche in einem feierlichen Gottesdienst durch Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm verabschiedet. Der Gottesdienst wird vom Bayerischen Fernsehen live übertragen. Breit-Keßlers wird zum 30. November ihren Ruhestand antreten.

Friedrich von Praun
Bildrechte: EPD-Bild

Zum 76. Jahrestag der Verhaftung von Friedrich von Praun erinnert am Montag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, in der Markuskirche die Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern erstmals öffentlich in München an ihren mutigen Kirchenjuristen. 

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler rufen dazu auf, morgen Freitag, 11. Oktober 2019, ab 17.30 Uhr ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Es soll eine Menschenkette weiträumig um die Synagoge am Jakobsplatz gebildet werden, sodass das Gebet der jüdischen Gemeinde um 18.20 Uhr in der Synagoge begleitet wird.

Die Ständige Vertreterin des bayerischen Landesbischofs, Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, zeigte sich entsetzt über den Angriff auf eine Rabbiner-Familie in München am vergangenen Samstag.  Es sei eine Schande, so Breit-Keßler, „dass so etwas in unserer Stadt geschieht - dass es in unserem Land geschieht.“