Bildrechte: beim Autor
Überall in Bayern werden heute Maibäume aufgestellt. Sie sind Zeichen für gelebtes Brauchtum und eine starke Dorfgemeinschaft. 30 Maibäume in Bayern stehen in diesem Jahr als "Maibäume für Toleranz" besonders dafür, dass unsere Dorfgemeinschaften immer schon sehr vielfältig waren, bunt und verschieden. Einer von diesen Maibäumen wurde im oberbayerischen Feilitzsch aufgestellt, die ständige Vertreterin des Landesbischofs Susanne Breit-Keßler sprach dazu ein Grußwort.

Bildrechte: beim Autor
Das Reformationsjubiläum ist 2017 überall ein bestimmendes Thema. So auch in der Münchner Volkshochschule: Die Bildungseinrichtung geht auf einer Tagung im Mai der Frage nach, inwiefern die Reformation ein Bildungsereignis war: Sie stellt große Gestalten der Reformation vor und diskutiert den Beitrag der Reformatoren zu Bildung und kultureller Entwicklung.