Gemeinsam gegen Antisemitismus - ökumenischer Gedenkgottesdienst für die Opfer der Novemberpogrome

Bildrechte: beim Autor

Gottesdienst am 08.11.20 um 16:00 in der Pfarrkirche Heilig Kreuz (Sudetenlandstraße 62, Dachau-Ost)

Am 8. November 1938 mussten Bürgerinnen und Bürger ihre Heimatstadt Dachau verlassen, vertrieben wegen ihrer jüdischen Herkunft. Am nächsten Tag brannten in Deutschland die Synagogen. Wenig später wurden etwa 11.000 jüdische Männer ins KZ Dachau verschleppt.

Vor einem Jahr machte ein Rechtsextremist am höchsten jüdischen Feiertag einen Anschlag auf die Synagoge in Halle. An die Opfer von altem und neuem Antisemitismus erinnert in der Predigt Christian Kopp, der evangelisch-lutherische Regionalbischof von München und Oberbayern, im ökumenischen Gedenkgottesdienst am Sonntag, 8. November, 16 Uhr, in der großen katholischen Pfarrkirche Heilig Kreuz in Dachau-Ost. Die Kirche steht auf dem Gelände des früheren Liebhofs, auf dem etwa 800 Häftlinge des Konzentrationslagers Dachau für den SS-Betrieb schuften mussten. Die liturgische Gestaltung liegt bei den Beauftragten der katholischen und der evangelischen Kirche für die KZ-Gedenkstättenarbeit in Dachau: Pastoralreferent Ludwig Schmidinger und Kirchenrat Dr. Björn Mensing. Unterstützt werden sie dabei von Luise Krispenz, Bürgermeisterin und Stellvertreterin des Oberbürgermeisters von Dachau, sowie von Gemeindereferentin Angelika Elsen-Heck und Diakon Stephan Kauschinger vom Pfarrverband Dachau Heilig Kreuz und St. Peter. An der Orgel begleitet Norbert Englbrecht den Gottesdienst.

Der Gottesdienst findet in der Corona-Krise unter strengen Hygiene-Auflagen statt. Zur Teilnahme wird eine namentliche Anmeldung im Büro der Versöhnungskirche erbeten bis 6. November an info@versoehnungskirche-dachau.de oder auch telefonisch an 08131/13644. Bei der Anmeldung ist anzugeben, ob Gäste aus einem Hausstand teilnehmen, weil diese in der Kirche ohne Abstand nebeneinander sitzen dürfen. Eine Teilnahme ist auch ohne Voranmeldung möglich. Von diesen Gästen werden dann am Sonntag am Kircheneingang Kontaktdaten aufgenommen. Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Sonntag, 8. November 2020
Kath. Pfarrkirche Heilig-Kreuz, Dachau