Lagois 2021
Bildrechte: EPV

Dass ein Mensch einem anderen Menschen vorbehaltlos hilft, ist nicht selbstverständlich. In Krisenzeiten aber wachsen viele Menschen über sich hinaus. Das wissen wir nicht erst, seitdem die Covid-19-Pandemie große Teile unseres Alltags bestimmt. Vor allem in der Krise bewährt sich ein ethisches Konzept, das fast alle Religionen und humanistisch geprägte Gesellschaften der Welt kennen – das Konzept der Nächstenliebe.

Pfarrerin Irene Geiger-Schaller
Bildrechte: Privat

Am Sonntag, den 17. Januar 2021 hat Regionalbischof Christian Kopp die Oberhachinger Pfarrerin Irene Geiger-Schaller in ihr Amt als Ökumenebeauftragte des Kirchenkreises München Oberbayern eingeführt. „Dass das nun im Rahmen des Gebetswochengottesdienstes zur Einheit der Christen und mit und bei meinem katholischen Kollegen Pfarrer Emmeran Hilger in der katholischen Kirche St. Bartholomäus stattfindet, passt doch prima“, freut sich die erfahrene Ökumenikerin.

Dreieinigkeitskirche Bogenhausen an Weihnachten
Bildrechte: Dreieinigkeitskirche Bogenhausen

Von Zuversicht spricht Regionalbischof Christian Kopp in seiner Predigt zu Heilig Abend 2020: „Es wird schon. Es wächst. Diese Blickrichtung brauche ich in der Pandemie. Und ich brauche sie an diesem Heiligen Abend. Ich brauche Propheten, die mir sagen – das ist der Weg hinaus. Deshalb höre ich auf Virologen. Deshalb sind ehrliche Politikerinnen wichtig. Ich brauche: Es wird.“

Pflegezentrum Eichenau
Bildrechte: Diakonie München und Oberbayern

Am Heiligen Abend, 24.12.2020 um 11 Uhr feiern Diakonievorstand Thorsten Nolting und Regionalbischof Christian Kopp vor dem Evangelischen Pflegezentrum in Eichenau gemeinsam Weihnachten. Mit dem Gottesdienst im Freien wollen sie für die Bewohnerinnen und für die Mitarbeitenden ein Hoffnungszeichen setzen: „Fürchtet euch nicht.“ Sie werden dabei musikalisch unterstützt von einem Bläserquartett.

Regionalbischof Kopp vor der Lukaskirche München
Bildrechte: ELKB/MCK

Christian Kopp, der Regionalbischof von München und Oberbayern, gratuliert der Münchner St. Lukas-Kirche zum Start der Sanierungsarbeiten: „Ich freue mich mit der Lukasgemeinde. Und mit allen Menschen, die durch diese Sanierung mehr Möglichkeiten und Räume bekommen für das, was diese Kirche so lebendig macht: Musik und Kunst, Armutsarbeit, Leben im Herzen von München und gehobene Gottesdienst-Formate.“

Regionalbischof Christian Kopp
Bildrechte: MCK/ELKB
Improvisation war Hauptbestandteil der ersten Heiligen Nacht. Dazu kam eine ungewöhnliche Gastfreundschaft: der Geburtsort des Christuskindes war rau, aber das junge Paar hatte einen Platz gefunden. Improvisation und gute Ideen werden das Weihnachtsfest 2020 in allen Kirchengemeinden prägen. Auch dieses Jahr werden Menschen Orte finden, um ihr Weihnachten in den Kirchen zu feiern.
Bildrechte: beim Autor

Gottesdienst am 08.11.20 um 16:00 in der Pfarrkirche Heilig Kreuz (Sudetenlandstraße 62, Dachau-Ost)

Am 8. November 1938 mussten Bürgerinnen und Bürger ihre Heimatstadt Dachau verlassen, vertrieben wegen ihrer jüdischen Herkunft. Am nächsten Tag brannten in Deutschland die Synagogen. Wenig später wurden etwa 11.000 jüdische Männer ins KZ Dachau verschleppt.