Zum Gedenken an Landesbischof Johannes Hanselmann

Kranzniederlegung für Landesbischof Johannes Hanselmann
Bildrechte: ELKB/FB

Anlässlich des 20. Todestages von Landesbischof Johannes Hanselmann hat am 2. Oktober 2019 auf dem Nordfriedhof eine Gedenkveranstaltung stattgefunden, bei der Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler als Vertreterin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern einen Kranz niederlegte.

Sie gedachte voller Dankbarkeit an Landesbischof Johannes Hanselmann (*9. März 1927; † 2. Oktober 1999), der sich um unsere Kirche und die weltweite Ökumene verdient gemacht hatte. In der bayerischen Landeskirche hatte er durch seine unermüdliche Arbeit für das Evangelium große Anerkennung erworben. Legendär war vor allem sein unerschütterliches Arbeitsethos: Meistens war er bis tief in die Nacht als Landesbischof tätig.

Als Vizepräsident und als Präsident des lutherischen Weltbundes hat er ein geistlich inspiriertes und überzeugendes Luthertum repräsentiert. Dem Zeitgeist stand er interessiert gegenüber - zugleich war ihm immer wichtig, sich diesem nicht anzubiedern oder gar zu unterwerfen, sondern das Evangelium von Jesus Christus kraftvoll zu verkündigen.