Pfarrerin Dr. Barbara Pühl wird neue Leiterin der Evangelischen Dienste im Evang.-Luth. Dekanat München

KRin Barbara Pühl
Bildrechte: B. Pühl

Mit Dr. Barbara Pühl gewinnen die Evangelischen Dienste München (EDM) eine Theologin und promovierte Pädagogin mit viel praktischer Erfahrung in Projektleitung und Prozessbegleitung. In den letzten fünf Jahren leitete sie die Stabsstelle für Chancengerechtigkeit und die Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt in der ELKB.

Sie folgt auf Kirchenrat Klaus Schmucker, der Ende Mai in den Ruhestand geht. Die 47jährige freut sich auf ihr neues Aufgabenfeld: „In Ergänzung zur Gemeindearbeit halte ich diese Dienste für äußerst wichtig und zukunftsrelevant. Denn gerade in einer Großstadt und einer Zeit, in der Glaube zunehmend Privatsache ist und institutionelle Bindung abnimmt, ermöglichen sie ganz unterschiedlichen Menschen den Zugang zur lebensbejahenden Botschaft des Christentums.“, so Pühl. Für ihre Leitung der Stabsstelle für Chancengerechtigkeit und der Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt in der ELKB erhielt die Kirchenrätin in den letzten Jahren große Anerkennung. Regionalbischof Christian Kopp freut sich über die Besetzung: „Die Evangelischen Dienste können sich auf eine Teamplayerin mit Freundlichkeit, Kompetenz und langem Atem freuen. All das wird sie einsetzen für viel Netzwerkarbeit in Kirche und Stadt, für die Förderung von Mitarbeitenden, für die strategische Weiterentwicklung der Arbeit– und all das im Rahmen der anstehenden Strukturveränderungen im Dekanatsbezirk München.“

Die Evangelischen Dienste arbeiten für die Kirche in der Großstadtregion München mit ihren 66 Gemeinden mit ca. 230.000 Evangelischen. Ihre Arbeitsbereiche bilden ein breites Spektrum kirchlicher Arbeit ab: von der Evangelischen Jugend München über Bildungs- und Beratungseinrichtungen und große Seelsorgebereiche wie in Krankenhaus und Hochschule bis zu landesweiten Diensten und Dekanatsbeauftragungen für Fragen der Inklusion, der Migration und Interkulturalität.