Regionalbischof gratuliert Jesuiten zum 100. Jubiläum (wieder) in München

St. Michael München von außen
Bildrechte: CC

Christian Kopp, der Regionalbischof für München und Oberbayern, gratuliert den Jesuiten in München zu ihrem 100. Jahrestag. Diesen feierte der Orden mit einem Festamt in St. Michael mit Kardinal Reinhard Marx am 5. Dezember 2021.

Im Namen der evangelischen Schwesterkirche grüßte der Regionalbischof die Jesuiten und gratulierte zu ihrer Arbeit: „Einen guten Ort mitten in der Stadt – Kardinal Faulhaber hatte das im Blick als er vor 100 Jahren diese Initiative startete. Im Namen meiner Kirche danke ich dem Team der Jesuiten an St. Michael von Herzen für die Citypastoral. Für die nachgehende Seelsorge. Für die exzellenten Impulse, die hier für das Geistesleben unserer Stadt gesetzt werden.‟

Die Kirche des Kollegs wurde 1597 eingeweiht und vom frommen Stifter und Erbauer Herzog Wilhelm V. dem Orden „für immer“ übergeben. Mit der Aufhebung des Ordens fielen 1773 Kirche und Kolleg an die Stifter zurück. Der Münchner Kardinal Michael von Faulhaber machte sich dafür stark, dass die Jesuiten am 4. Dezember 1921 nach St. Michael, ins Herz der Stadt, zurückkehrten und die Kirche wieder ihren ursprünglichen Nutzern überlassen werde.